Ab sofort bieten wir an: Hygieneinspektion nach VDI 602206/22/2012

Was ist das?
Die Hygieneinspektion einer Lüftungsanlage dient dazu die Sauberkeit und Hygiene einer Lüftungsanlage zu überprüfen und ggf. Maßnahmen zur Verbesserung vorzuschlagen.
Ziel ist dabei, dass der Gehalt der Zuluft an Stäuben, Bakterien, Pilzen und biologischen Inhaltsstoffen den der Außenluft vor Ort in keiner Kategorie und auch nicht im Keimspektrum übersteigt.

Wozu soll das gut sein?
Einfach ausgedrückt: Um die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter und Personen welche sich im Einflussbereich einer Lüftungsanlage aufhalten nicht zu gefährden.

Wo sollten Hygieneinspektionen regelmäßig durchgeführt werden?
Die Richtlinie VDI 6022 gilt für alle Raumlufttechnischen Anlagen und Geräte, die Räume oder Aufenthaltsbereiche in Räumen versorgen, in denen sich bestimmungsgemäß Personen mehr als 30 Tage pro Jahr oder regelmäßig länger als 2 Stunden pro Tag aufhalten (VDI 6022, Blatt 1).

Warum sollte das gemacht werden? Weil es der Gesetzgeber verlangt: Ein Arbeitgeber hat dafür zu sorgen, dass Arbeitsstätten so eingerichtet und betrieben werden, dass von ihnen keine Gefährdung für die Sicherheit und die Gesundheit der Beschäftigten ausgehen (§3a ArbStättV). Wann sollte eine Hygieneinspektion durchgeführt werden? Eine Hygieneinspektion wird für Anlagen mit Befeuchter alle 2 Jahre, für Anlagen ohne Befeuchter alle 3 Jahre empfohlen.

Wo kann in Lüftungsanlagen mikrobielles Wachstum stattfinden?
In Befeuchtern / im Befeuchterwasser, in Kühlern / im Kühlerkondensat, auf Luftfiltern, auf Schalldämpfern, auf allen Anlagenteilen mit Staub- und Wassereintrag

Was sind die Auswirkungen bei Vernachlässigung?
Lebende und tote Mikroorganismen, sowie ihre Stoffwechsel- und Abbauprodukte können durch den Luftstrom in RLT-Anlagen mitgerissen und in den zu belüftenden Räumen verteilt werden. Dadurch sind folgende Erkrankungen möglich:
· Infektionen (Bronchitis, Pneumonie)
· Allergien (Allergisches Asthma, Exogen allergische Alveolitis)
· Irritationen durch gasförmige Stoffwechselprodukte / MVOC (Schleimhautreizungen Augen, Nase)
· Toxische Wirkungen durch Endotoxine und Mykotoxine (Atemwegserkrankungen, Vergiftungen)

Was können Sie tun?
Vereinbaren Sie mit uns einen Termin, wir arbeiten ein unverbindliches Angebot für Sie aus.

Tel.: +49 6205 8081
Fax.: +49 6205 13949

zurück zu News